Deep Space und Cygnus Nebelgebiet

Ein Beitrag von David Hajnal

Durch einen Astroumbau und erweiterte Rotempfindlichkeit sind nachts ganz besondere Aufnahmen möglich. Dabei ist nicht unbedingt ein Teleskop nötig, wie David Hajnal eindrucksvoll zeigt. Er hat seine astromodifizierte Sony A7 (Astronomik L2 Filter) mit 75 mm bzw 135 mm auf das Sternbild Cygnus gerichtet und dabei diese beeindruckenden Aufnahmen gemacht.

Cygnus und Deneb - David Hajnal
Cygnus und Deneb – David Hajnal

Im Titelbild ist der Nordamerikanebel im Sternbild Cygnus und der helle blaue Stern Deneb zu sehen. Diese Aufnahme wurde mit einem Samyang 135mm F2 Objektiv bei Blende 4 aufgenommen. Es wurden 120 einzelne Bilder mit jeweils 30s Belichtungszeit bei ISO 640 aufgenommen. Zusätzlich war ein NiSi Natural Night Filter zur Unterdrückung der Lichtverschmutzung am Objektiv aufgeschraubt, sowie ein Tiffen Double Fog 2 Filter. Dieser Diffusor betont die hellen Sterne und deren Farben.

Das folgende Bild wurde mit einem Samyang AF 75mm F1.8 FE, abgeblendet auf F4, aufgenommen. Es wurden 110 einzelne Bilder mit jeweils 30s Belichtungszeit bei ISO 640 aufgenommen. Der NiSi Natural Night und Tiffen Double Fog 2 Filter kamen ebenfalls wieder zum Einsatz.

Cygnus Nebelgebiet – David Hajnal

Um ein Verschmieren der Sterne bei 30s Belichtung zu vermeiden wurde die Kamera mit einer Astromontierung nachgeführt. So bleibt das Motiv während der gesamten Aufnahmezeit unbewegt in der Bildmitte stehen.

Übrigens sind beide Bilder vom eigenen Balkon in Mannheim aufgenommen. Die Lichtbedingungen waren also alles andere als optimal dunkel. Das Ergebnis: „Das trotz Lichtverschmutzung sogar Teile des Schleiernebels klar sichtbar sind, zeigt das hohe Potenzial dieser Ausrüstung!“

Mehr großartige Bilder von David Hajnal sind auf 500px zu finden.